Das Gutshaus

Das im 17. Jahrhundert erbaute Gutshaus in Neuenhagen wurde von der Familie Lüth nach historischen Gegebenheiten saniert und nimmt heute neben der Familie auch Gäste auf.

Liebevoll wurden Ferienwohnungen im Landhausstil eingerichtet, eine weitere befindet sich im historischen Stallgebäude.

Breite Dielen erzählen von den Dienstboten, die einst über sie hinwegliefen, von Festen, die in den Räumen des Erdgeschosses stattfanden, die mit ihrer Großzügigkeit bestechen.

In die einst von der historischen Gutsherrschaft bewohnten Räumlichkeiten des Gutshauses sind heute gemütliche Ferienwohnungen integriert worden, in denen sich der Gast heute entspannen und wohlfühlen kann.

Jede Wohnung hat ihre besondere Ausstrahlung. Während die Wände in den nordseitigen Wohnungen das grüne Licht des angrenzenden Parks einfangen, malen Sonne und Schatten zweier hoher Linden in den südseitig gelegenen Ferienunterkünften abwechselnde Bilder.

Der in unmittelbarer Nähe des Gutshauses befindliche verwunschene Park, ein ehemaliger Landschaftspark mit zum Teil 200 Jahre alten Bäumen, lädt zum Spazieren und Erkunden ein.

Auf dem Gutsgelände ist außerdem noch der aus rotem Backstein errichtete Pferdestall aus dem 19. Jahrhundert erhalten, an den der ehemalige Gutsteich grenzt.